Archäologie der Zukunft für eine Zukunft der Kulturen

Die Kulturen der Zukunft bauen auf unseren heutigen Entscheidungen auf. Unsere heutigen Entscheidungen gründen wiederum in unserer Vergangenheit. Wir ermöglichen Ihnen einen Einblick in die Vergangenheit. Welche Auswirkungen haben die Klimawandel der Vergangenheit für uns heute? Wie haben frühere Kulturen auf Krisen und Umbrüche reagiert? Wie arbeiten wir in der Vergangenheit für die Gestaltung der Zukunft?

Vorträge, die Möglichkeit uns zu befragen und Ideen einer jungen Generation prägen den Abend.

Lange Nacht der Ideen am DAI

eine Veranstaltung im Rahmen der Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amts

19. Juni 2020

Programm

UhrzeitInhalt
18:00 – 18:45Vortrag: Archäologie & Klima – Das „Ground Check“ Programm des DAI im Jahr 2020
18:45 – 19:30Krisen in der Antike – Bewältigung, Resilienz und ‚neue Normalität‘ Diskussion mit der Präsidentin und DirektorInnen aus verschiedenen DAI-Standorten
19:30 – 20:00Virtuelle Touren durch idai.world, eResourcen, open Access Tools und Informationssysteme sowie E-Learning Angebote Moocs/Tutorials
20:00 – 20:30Vorstellung des Fernpraktikantenprogramms, Bildpräsentationen der Fernpraktikanten und Gerätequiz

Vortrag: Archäologie & Klima – Das „Ground Check“ Programm des DAI im Jahr 2020

Dr. Jörg Linstädter

Moderne Archäologie erforscht alle Facetten menschlichen Lebens. Dies umfasst auch, die Auswirkungen von klimatischen Veränderungen auf die Umweltbedingungen, in denen Menschen in der Vergangenheit lebten, aber die sie auch beeinflussten. In Zusammenarbeit mit vielen anderen Disziplinen kann die Archäologie so die konkreten Auswirkungen auf die Lebensrealität vergangener Gemeinschaften, aber auch ihre Reaktion darauf rekonstruieren. Diese und weitere Aspekte werden im Rahmen des Ground Check Programmes untersucht.

Hier finden Sie den Videomitschnitt des Vortrags: https://www.dainst.blog/lange-nacht-der-ideen/videos/

Diskussion mit der Präsidentin und DirektorInnen verschiedener DAI-Standorte

Krisen in der Antike – Bewältigung, Resilienz und ‚neue Normalität‘

Die Pandemie hat unseren Alltag, das öffentliche wie auch das private Leben in den vergangenen Monaten auf den Kopf gestellt – ein Zustand, der uns wohl auch noch eine ganze Weile in die Zukunft begleiten wird. Beim Blick auf vergangene Kulturen stellt sich gerade in solchen Situationen auch die Frage: Wie haben früheren Kulturen auf Umbrüche reagiert, wie wirkten sich z.B. Seuchen und Konflikte auf diese Gesellschaften aus? Wie ging es danach weiter? Veränderten sich Kultur und Gesellschaft, gab es tatsächlich eine ‚neue Normalität‘? Diese Fragen wollen wir in der Diskussion aufgreifen und auch zeigen, dass die Vergangenheit durchaus auch Antworten für Gegenwart und Zukunft bereithalten kann, wenn wir z.B. auf Strategien zur Bewältigung und Resilienz nach gesellschaftlichen Umbrüchen ins Auge fassen und sie gegenwärtigen Herausforderungen hier und jetzt in Europa und der Welt gegenüberstellen.

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Friederike Fless, Präsidentin DAI
  • Prof. Dr. Ortwin Dally, Erster Direktor Abteilung Rom
  • Prof. Dr. Felix Pirson, Erster Direktor Abteilung Istanbul
  • Prof. Dr. Katja Sporn, Erste Direktorin Abteilung Athen

Hier finden Sie den Videomitschnitt der Diskussionsrunde: https://www.dainst.blog/lange-nacht-der-ideen/videos/