EAA_session_402_en

27th Annual Meeting of the European Association of Archaeologists: Widening Horizons

Session #402: Climate and Environmental Change in the Nile Valley

Session organisers:
Eva Panagiotakopulu (School of GeoSciences, University of Edinburgh) and
Johanna Sigl (Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen – KAAK)

Umweltveränderungen als Folge menschlicher Einflüsse oder des Klimawandels haben im Niltal eine lange Geschichte. Vom viel diskutierten Zusammenbruch des Alten Reiches über eine Vielzahl von scheinbar katastrophalen Ereignissen bis hin zu nuancierteren, schrittweisen Veränderungen bietet die archäologische Überlieferung mit einzigartigen Informationen aus organischen Überresten, die aus einer optimalen Konservierung resultieren, einen detaillierten Bestand an Daten. Diese erlauben verfeinerte Interpretationen für vergangene Ereignisse, einschließlich gesellschaftlicher Veränderungen. Die Sitzung zielt darauf ab, Fallstudien aus der archäologischen und paläoökologischen Forschung zu präsentieren, wobei neue Techniken und etablierte Ansätze, Theorien und Daten kombiniert werden, um einen ganzheitlichen Ansatz für Veränderungen im Niltal während des Holozäns, insbesondere während der letzten 10.000 Jahre, zu schaffen. Wir werden uns mit Ergebnissen zu Umweltveränderungen aus verschiedenen Forschungsmethoden beschäftigen, um eine multidisziplinäre Perspektive zu erhalten. Die Sitzung wird von detaillierten Standortinterpretationen bis hin zu Schlüsselereignissen und Momenten in der Zeit reichen, von Dürren, Aussterben und Veränderungen in der Landwirtschaft, Hungersnöten, Krankheiten, Handelsnetzwerken und biogeographischen Veränderungen. Wir werden uns den Problemen und Datensätzen mit dem Ziel nähern, das Wissen über die Vergangenheit zu nutzen, um auch gegenwärtige Veränderungen zu verstehen.

Wir laden zu Beiträgen ein, die dieses Thema aus allen Blickwinkeln beleuchten: Archäologie, Text- und Kunstwissenschaften, Naturwissenschaften…


Der Aufruf zur Einreichung von Beiträgen endet am Montag, 26. Februar 2021, 23:59 Uhr MEZ (VERLÄNGERTE DEADLINE).

Abstracts für mündliche oder Posterbeiträge können nur über das Onlineformular unter https://submissions.e-a-a.org/eaa2021/ eingereicht werden.

Die Sitzungsorganisatoren und das wissenschaftliche Komitee, das EAA-Sekretariat, werden die angenommenen Beiträge vor dem 1. April 2021 bekannt geben. Vortragende (Erstautoren) müssen dann sowohl die Zahlung der Mitglieds- als auch der Konferenz-Registrierungsgebühr vor dem 22. April 2021 begleichen, damit der Beitrag in das wissenschaftliche Programm der Jahrestagung aufgenommen werden kann.

Die Tagung findet komplett virtuell statt! 

Weitere Informationen zur Tagung und zum Anmeldeverfahren: http://www.e-a-a.org/eaa2021/scientificprogramme

Anmeldung zur Konferenz: www.e-a-a.org/eaa2021/registration.

 

Scroll to top