Lapis Lazuli

English version below. Der tiefblaue Schmuckstein Lapis Lazuli war seit mindestens dem 5. Jahrtausend v. Chr. ein sehr begehrtes Handelsgut und wurde von den Lagerst√§tten der Region Badachschan (Afghanistan/Tadschikistan) aus ins Iranische Hochland und bis nach Mesopotamien, √Ągypten und Anatolien sowie nach Osten in Richtung Indus-Tal transportiert.

Sobald die Oberfläche des Lapis Lazuli poliert ist kommt seine tiefblau Farbe zwischen helleren Adern deutlich zur Geltung. /
When polished, lapis lazuli can display best its deep blue colour in-between white veins.
(Foto: Steiniger)
Lapis Lazuli-Axt aus Troja. Um das verzierte Schaftloch haben Reste einer Goldauflage erhalten. / Lapis lazuli-axe from Troy. Near the decorated shaft hole remains of gold plating remain.
(Foto : W.P. Tolstikow, M.J. Treister, Der Schatz aus Troja: Schliemann und der Mythos des Priamos-Goldes. Katalogbuch Ausstellung in Moskau 1996/97 (Stuttgart 1996) Kat. Nr. 169)
Noch heute wird Lapis Lazuli in Sar-e Sang (Badachschan, Afghanistan) auf dem R√ľcken kr√§ftiger Tr√§ger vom Bergwerk zu Tal getragen.¬†/
Lapis lazuli is still mined large scale manually nowadays at Sar-e Sang (Badakhshan, Afghanistan) and then brought down from the mines to the valley on the back of strong carriers. 
(Bild: Philippe Poupin – http://www.philippoupin.fr/asie2)

The deep blue gemstone lapis lazuli was a highly demanded trading good since at least the 5th mill. BC and was transported from its source region in Badakhshan (Afghanistan/ Tajikistan) to the Iranian Highlands and Mesopotamia, Egypt, Anatolia and the Indus valley.

Kooperationspartner:
Afghanisches Ministerium f√ľr Information und Kultur, Kabul ¬†

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft  

Homepage: Projekt Afghanistan – Antiker Bergbau und Ressourcennutzung