„Pest“- Eurasische Dialoge- Eurasian Dialogues

Im Rahmen des Diskussionsforums „Eurasische Dialoge“ findet am 23.02.2021 eine Veranstaltung zum Thema „Pest“ statt.

Von einem ursprünglich für den Menschen relativ harmlosen Darmkeim entwickelte sich das Pestbakterium zu einem der tödlichsten Krankheitserreger, dem in immer wieder ausbrechenden Pandemiewellen zahlreiche Menschen zum Opfer fielen. Somit lässt sich die Geschichte der Pest sowohl als Geschichte ihres Erregers als auch als Geschichte der Bewältigungspraktiken der Menschen im Angesicht des allgegenwärtigen Todes schreiben.
Beide Aspekte werden im Rahmen des Diskussionsforums behandelt.
Der Genetiker Prof. Dr. Johannes Krause, Direktor am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie Leipzig (Abteilung Archäogenetik) und der Historiker Dr. Alexander Berner, Stadthistoriker der Stadt Monheim am Rhein und Mitglied des Ausstellungsteams „Pest!“ des LWL-Museums für Archäologie – westfälisches Landesmuseum in Herne werden zunächst einen Vortrag halten und sich anschließend einer Diskussion zum Thema „Pest“ stellen.

Termin:
Datum: 23.2.2021; Uhrzeit: 15.00 Uhr
Titel:“ Pest“
Gäste:
1. Prof. Dr. Johannes Krause
Vortragstitel: Die Genetische Geschichte der Pest: Von der Steinzeit bis in die Neuzeit
2. Dr. Alexander Berner
Vortragstitel: Die Angst vor der Ohnmacht im Angesicht der Krise: Ein Streifzug durch Deutungen und Bewältigungspraxen der Pest in Spätantike und Mittelalter
Diskussionsprache: Deutsch

Moderation: Mike Teufer.

für weitere Informationen bitte Sophie.Rotermund@dainst.de kontaktieren

Zugangslink