Fotos: British Museum 123460001, 1499189001, 233685001 (CC BY-NC-SA 4.0); Stadtarchiv Ingolstadt/Rössle. Grafik: O. Wagner, RGK.

ClaReNet – Ein Projekt zu digitalen Wissenspraktiken am Beispiel keltischer Numismatik

von Mirko Brand, Chrisowalandis Deligio, Kerstin P. Hofmann, Markus Möller, Caroline von Nicolai, Katja Rösler, Julia Tietz, Karsten Tolle und David Wigg-Wolf. Die Klassifikation archäologischer Funde und ihre Repräsentation unterliegen einem ständigen Wandel. Besonders durch die fortschreitende Digitalisierung ergeben sich neue Möglichkeiten des Klassifizierens. Die Grenzen und Möglichkeiten des Klassifizierens sollen im Projekt ClaReNet, das seit Februar 2021 an der […]

Weiterlesen

Mehr als nur ein Haufen Steine – Die Forschungen der RGK in Vrana

von Gabriele Rasbach, Roman Scholz und Judith Ley Im Rahmen unseres Projektes „Besiedlung, RaumerschlieĂźung und -nutzung von der Eisenzeit bis in die Spätantike am Vrana-See“, das im Forschungsplan der RGK unter den Forschungen zu „Siedlungsdynamiken und Sozialstrukturen“ angesiedelt ist, konnten wir in diesem Jahr unsere Untersuchungen an einer eisenzeitlichen Höhensiedlung im Hinterland des Vrana-Sees fortfĂĽhren. Neben der Ausgrabung einer Pforte […]

Weiterlesen

Korrespondierende Mitglieder des DAI und der Winckelmann-Tag

von Kerstin Brose und Christoph Rummel   Am Winkelmann-Tag wird an vielen archäologischen Instituten weltweit dem Geburtstag von J.J. Winckelmann gedacht. An vielen Abteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts – insbesondere denen mit einer starken klassisch-archäologischen Ausrichtung – werden an diesem Tag Festvorträge gehalten, oft finden auch feierliche UrkundenĂĽbergaben an die neu gewählten Korrespondierenden Mitglieder des Instituts statt. Der Vorreiter der […]

Weiterlesen
Luftbild des Grafenbergsees mit Bohrplattform. [Attribution: R. Scholz; Copyright: RGK]

Zu Besuch in der Salzlandschaft Hallstatt

von Kerstin P. Hofmann, Kerstin Kowarik, Hans Reschreiter, Roman Scholz Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Wien wird die Produktions- und Ressourcenlandschaft des eisenzeitlichen Salzbergwerkes Hallstatt gemeinsam erforscht. Die ersten Pilotstudien widmen sich ausgewählten Knotenpunkten des prähistorischen Wirtschaftsnetzes und speziellen hochalpinen Wirtschaftsflächen. Im Spätsommer 2021 erfolgte ein erste Feldforschungskampagne. Neben der Beprobung des auf dem Dachsteinplateaus gelegenen […]

Weiterlesen
Teilnehmende der Auftakttagung des Clusters 3. Etwa die Hälfte der Teilnehmenden traf sich in der RGK – nochmals so viele waren online zugeschaltet. [Attribution: L. Benz; Copyright: RGK].

Auftakttagung des DAI-Clusters „Körper und Tod. Konzepte – Medien – Praktiken“

Teilnehmende der Auftakttagung des Clusters 3. Etwa die Hälfte der Teilnehmenden traf sich in der RGK – nochmals so viele waren online zugeschaltet. [Attribution: L. Benz; Copyright: RGK].

Weiterlesen

COVID-19 und die Feldforschungen der RGK

von Roman Schulz Ein Arbeitsschwerpunkt der Römisch-Germanischen Kommission ist die Umsetzung von Grabungs- und Prospektionsprojekten. Dabei unterstĂĽtzt das dafĂĽr zuständige Referat fĂĽr Prospektions- und Grabungsmethodik (Ref. PGM) die Projektleiter des DAI und die Forschungspartner im Ausland (siehe auch: https://www.dainst.blog/crossing-borders/2019/05/29/die-technische-abteilung-der-rgk-stellt-sich-vor/). Der technische Forstschritt macht auch nicht vor der Archäologie halt. So sind wir ständig mit der Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Methoden […]

Weiterlesen

JahresrĂĽckblick der Redaktion: Neuerscheinung der RGK 2020

Von Alexander Gramsch Gerade halten wir druckfrisch einen neuen Band einer unserer ältesten Publikationsreihen in Händen: Band 75 der Römisch-Germanischen Forschungen (RGF): Die Herausgeberinnen Gerda v. BĂĽlow und Sofija Petković legen unter dem Titel „Gamzigrad-Studien 1. Ergebnisse der deutsch-serbischen Forschungen im Umfeld des Palastes Romuliana“ die Ergebnisse eines langjährigen deutsch-serbischen Forschungsprojektes unter Beteiligung der Römisch-Germanischen Kommission vor. Das interdisziplinäre Forscherteam […]

Weiterlesen

Soil as an archaeological archive: A contribution to World Soil Day on December 5th

Isabel A. Hohle and Melani Podgorelec (translation: Arie Kai-Browne) „The International Soil Science Union (IUSS) has designated December 5th as World Soil Day at its 17th World Congress, held in Bangkok in August 2002. It is intended to be an annual symbol of the importance of soil as a natural resource„. (https://www.bvboden.de/aktuelles/weltbodentag) Soil is a natural resource, the importance of […]

Weiterlesen

Der Boden als archäologisches Archiv: Ein Beitrag zum Weltbodentag am 5. Dezember

von Isabel A. Hohle und Melani Podgorelec „Die Internationale Bodenkundliche Union (IUSS) hat im Rahmen ihres 17. Weltkongresses, im August 2002 in Bangkok, den 5. Dezember zum Weltbodentag (World Soil Day) ernannt. Mit ihm soll ein jährliches Zeichen fĂĽr die Bedeutung der natĂĽrlichen Ressource Boden gesetzt werden.“ (https://www.bvboden.de/aktuelles/weltbodentag) Der Boden ist eine natĂĽrliche Ressource, dessen Bedeutung erfreulicherweise immer stärker in […]

Weiterlesen

ELTE-RGK Test-Ausgrabung zur Grabenanlage einer spätneolithischen Tell-Siedlung in Ostungarn

von Eszter Bánffy Dank einer Ausgrabung der Eötvös Loránd Universität Budapest (ELTE) auf der Tell-Siedlung Ă–csöd-Kováshalom in Ungarn in den 1980-er Jahren ist die Siedlungsstruktur dieses Fundplatzes weitgehend bekannt. Aufgrund dieser Ergebnisse konnte die spätneolithische Entwicklung gegen Anfang des 5. Jt. v. Chr. – zusammen mit dem Fundmaterial anderer Tellsiedlungen ähnlicher Zeitstellung aus dem Alföld-Gebiet – bereits 1990 in einer […]

Weiterlesen
1 2 3 4