Die Palaststadt unter Erdene Zuu?

800 Jahre Karakorum – 20 Jahre archĂ€ologische Ausgrabungen der Mongolisch-Deutschen Karakorum-Expedition

Erdene Zuu bei Sonnenaufgang.

Nachdem anhand der Architektur und des Fundmaterials sicher ausgeschlossen werden konnte, dass der Palast der alten Hauptstadt des Mongolenreiches an der von Sergej Kiselev vermuteten Stelle gelegen hatte, musste die Frage nach der tatsÀchlichen Lage des Herrscherbaus neu geklÀrt werden.

Eine erneute Begehung des StadtgelÀndes und das Studium alter Quellen zeigte deutlich, dass die Klostermauern von Erdene Zuu auf einem Àlterem und zum Zeitpunkt des Baus bereits existierenden Wall errichtet worden waren.

Um Aufbau und Alter dieses Walles zu klĂ€ren, wurden an allen vier Seiten sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite der Mauer von Erdene Zuu tiefe Wallschnitte angelegt. In allen acht Schnitten wurden sehr gut erhaltene Überreste einer Stampflehmmauer mit Ziegeln gefunden, die weit in die Erde reichten. C14-Proben und das Fundmaterial zeigten, dass diese große und alte Mauer bereits in der Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet worden war. Diese Mauer hat vermutlich ursprĂŒnglich die somit sĂŒdlich von Karakorum liegende Palaststadt umgeben. Die Klosteranlage Erdene Zuu wurde schließlich im 16. Jahrhundert auf den Resten dieser Palaststadt errichtet.


The palace city under Erdene Zuu?

800 years Karakorum – 20 years of archaeological excavations by the Mongolian-German Karakorum Expedition

Erdene Zuu at sunrise.

After it could be safely excluded on the basis of architecture and find material that the palace of the old capital of the Mongolian Empire had been located at the place assumed by Sergei Kiselev, the question of the actual location of the ruler’s building had to be clarified anew.

A renewed inspection of the city grounds and the study of old sources clearly showed that the monastery walls of Erdene Zuu had been built on an older rampart that already existed at the time of construction.

In order to clarify the structure and age of this rampart, deep excavation sections were made on all four sides, both inside and outside the wall of Erdene Zuu. In all eight sections very well-preserved remains of a rammed earth wall with bricks were found, reaching far into the earth. C14 samples and the find material showed that this large and ancient wall had already been built in the middle of the 13th century. This wall probably originally surrounded the palace city south of Karakorum. The monastery complex Erdene Zuu was finally built on the remains of this palace city in the 16th century.