Nahrungszubereitung im Neolithikum

Videoserie zu experimentalarchÀologischem Projekt am Göbekli Tepe

Gefördert von der Gerda Henkel Stiftung beschÀftigt sich Dr. Laura Dietrich mit der Frage, wie sich die Menschen im 10. Jahrtausend v. Chr. ihre Nahrung zubereitet haben.

Mit Hilfe der sogenannten ExperimentalarchĂ€ologie untersucht sie u.a. zahlreiche Reibsteine, die in Göpekli Tepe, einem prĂ€historischen Fundort 15 Kilometer nordöstlich der sĂŒdostanatolischen Stadt ƞanlıurfa in der TĂŒrkei, gefunden wurden. Begleitet Laura Dietrich in einer Videoserie auf dem L.I.S.A.portal der Gerda Henkel Stiftung bei ihren Forschungen. 
 

Hier gehts zur ersten Folge:
Folge 1 „Reibsteine – Die wichtigste Erfindung der Menschheit“