Allgemein

ArchÀologische Holzkohlen sichtbar machen

Die Überreste des tĂ€glichen als Feuerholzes in archĂ€ologischen Siedlungen sind Indikatoren fĂŒr die Umwelt eines Fundplatzes und deren VerĂ€nderungen durch Klima und Mensch. Im DAI webservice iDAI.objects wurde nun die erste Serie von REM Bildern von Holzkohlen aus Mege, Nigeria, veröffentlicht. Die open access verfĂŒgbaren Bilder und Daten dienen als Referenz fĂŒr Kolleg*innen und ermöglichen den Einstieg in die Holzkohleforschung fĂŒr internationale Nachwuchswissenschaftler*innen.

P05 Publikationen

Publikation: SpĂ€tholozĂ€ne VegetationsĂ€nderungen im sĂŒdlichen Tschadbecken, Nigeria

The development of cultivated landscapes under the influence of food production has decisively shaped the composition and appearance of West African savannas as present today. With trees and shrubs forming an important constituent of such landscapes, and its composition characterizing different types of land-use, anthracology is a tool particularly well suited to trace developments and changes through human exploitation of the landscape. […]

Allgemein

Ein (zwei) Koffer mit Holzkohlen in Berlin

Holzkohle ist ein gĂ€ngiges Fundgut bei archĂ€ologischen Ausgrabungen, dessen Informationsgehalt dennoch allzu oft nicht ausreichend genutzt wird. HolzkohlestĂŒcke verraten nicht nur ihr Alter (anhand von Radiokohlenstoffdatierungen), sie erzĂ€hlen auch zu welchem Baum oder welcher Baumartengruppe sie einmal gehörten. Damit sind Rekonstruktionen von Vegetationstypen, Landschaften und Klima möglich; auch ĂŒber Handelsbeziehungen geben sie Auskunft. […]