Teheran digital

Der Takht-i Suleiman, der „Thron des Salomo“, ist viel mehr als nur ein Thron. Die weitlĂ€ufige Anlage besteht aus einem Palast, einem Tempel und Befestigungsanlagen. Sie stammt aus der spĂ€ten Sasanidenzeit (etwa 420–640 n. Chr.) und liegt in der iranischen Provinz West-Aserbaidschan. Das Sasanidenreich war das zweite persische Großreich des Altertums, eine bedeutende Macht und Rivale des römischen und spĂ€ter oströmischen Reichs.

Seit 1959 forscht das DAI Teheran an dieser bedeutenden StĂ€tte. Die erste Kampagne dauerte bis 1966, die zweite von 1968 bis 1975. Seit kurzem werden die Arbeiten am „Thron des Salomo“, der seit 2013 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, fortgesetzt. Die Forschungsdokumentation zum Takht-i Suleiman ist außerordentlich umfangreich. Sie enthĂ€lt Fotos, Grabungsberichte, Korrespondenzen und eine große Menge Zeichnungen. Und dies ist nur ein Beispiel der zahlreichen Langfristprojekte des DAI Teheran.

Im Juli 2015 wurde deshalb in Teheran ein Memorandum of Understanding zwischen dem Deutschen ArchĂ€ologischen Institut und der Forschungsabteilung der iranischen Kulturbehörde unterzeichnet. Das langfristige Ziel ist die umfassende digitale Archivierung, ÜberfĂŒhrung und ZusammenfĂŒhrung aller Archivalien der unterschiedlichen archĂ€ologischen und kulturhistorischen Unternehmungen. Die langjĂ€hrigen Ausgrabungen des DAI an zentralen PlĂ€tzen wie Takht-i Suleiman, Zendan-i Suleiman, Bastam, Bisotun und Firuzabad sind von großer archĂ€ologischer und historischer Bedeutung und wirken weit ĂŒber die Region hinaus. Sie hatten nachhaltige Wirkung auf das heutige Bild der urartĂ€ischen bis sasanidischen Zeit.

Aktuell werden im DAI Teheran die Archive gesichtet und digitalisiert, das Iranische Nationalmuseum wiederum arbeitet an seinen Archiven und ist momentan mit den archĂ€ologischen Unternehmungen vor und nach 1979 beschĂ€ftigt. Das Ergebnis wird eine wichtige Basis fĂŒr den Aufbau des iranischen KulturgĂŒterregisters, und es wird wichtige Daten fĂŒr den Bestandsschutz und die Maßnahmenkataloge fĂŒr den langfristigen Erhalt der KulturstĂ€tten bereitstellen.

Fast 30.000 Bilder und 150 BĂŒcher wurden bereits digitalisiert und sind ĂŒber iDAI.objects/Arachne abrufbar: https://arachne.dainst.org/project/teheran_digital