Das Hokkaido Universum

Film und Buch

Hokkaido ist nicht der Ort, an dem der beliebte, kleine orange Kürbis wächst, sondern die japanische Insel im Nordpazifik, deren Bewohner vor etwa 15.000 Jahren von der Großwildjagd zu Lande auf die Nutzung der reichen Ressourcen des Meeres umstiegen. Und zu töpfern begannen. Drei Meere umgeben seit dem Ende der Eiszeit Hokkaido: das Japanische Meer, des Meer von Ochotsk und der Pazifik. Fisch, Robben und Wale, Algen, Muscheln und Seeigel – seit Jahrtausenden sind sie die Lebensgrundlage der Menschen.

Das Material für ihre Häuser und Kleider gewinnen sie von Pflanzen und haben dafür besondere Techniken entwickelt. In einer hochmodernen Gegenwart sind Alt und Neu verknüpft zu einem für Mitteleuropäer fremden, unglaublichen und erstaunlichen Leben. Vieles ist noch unentdeckt, unerforscht. Wird es den Archäologen gelingen, die Fundplätze und das alte Wissen zu bewahren bevor unsere turbulenten Zeiten sie unwiederbringlich zerstören?

Der Film und das Buch zeigen die vergängliche Schönheit der Landschaften, aber vor allem den Erfindergeist ihrer Bewohner, die den Reichtum des kulturellen Erbes in Händen halten.

Mayke Wagner und Pavel E. Tarasov: Das Hokkaido Universum. Nünnerich Asmus Verlag & Medien, Oppenheim am Rhein 2020.
https://www.na-verlag.de/buecher-e-book-media-archaeologie-kunst-geschichte/252/Das%20Hokkaido%20Universum/


Blogmaster: Pascal Olschewski