Das Projekt „Silk Road Fashion Road“

ist ein Forschungsprojekt der Außenstelle Peking der Eurasien-Abteilung des Deutschen ArchĂ€ologischen Instituts im Verbund mit zahlreichen Institutionen weltweit. Im Zentrum der Forschung stehen Kleidung und Ausstattungen vor 3000 bis 1000 Jahren in Ostasien. Von 2013 bis 2016 wurde das Projekt vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung im Rahmen der Ausschreibung „Sprache der Objekte – Materielle Kultur im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen“ …weiterlesen

Das Projekt „Silk Road Fashion“ (Teil 1)

Extreme Trockenheit hat an einigen Orten in Ostasien Kleidung vergangener Jahrtausende außergewöhnlich gut erhalten. In diesem Projekt untersuchen SpezialistInnen aus vielen LĂ€ndern gemeinsam Technikwissen und Gestaltungsabsichten der Produzenten und TrĂ€ger dieser Kleidung. Als Teil der Forschung werden die Ergebnisse durch Nachbau der Kleidungsobjekte in OriginalgrĂ¶ĂŸe und Tragetests ĂŒberprĂŒft. Dabei kann die Wirkung von Schnittkonstruktionen, Farben und Dekor am Körper in …weiterlesen

Unterrichtsmaterial zur Ostasiatischen ArchÀologie

Das Unterrichtsmaterial zur Ostasiatischen ArchĂ€ologie ist ein Angebot fĂŒr Lehrer und SchĂŒler zur ErgĂ€nzung des Unterrichts in FĂ€chern wie Deutsch, Geographie, Geschichte oder Kunst. Es kann als gesamter Themenkomplex fĂŒr eine Projektwoche oder zur Förderung einzelner interessierter SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verwendet werden. Wir haben zwei Themenhefte produziert: „Chinas Große Mauern“ (48 Seiten) und „Die Seidenstraßen“ (64 Seiten). Dazu gibt es …weiterlesen

Das Jahr der Ratte hat begonnen!

Und mit der Ratte auch ein neuer Tierkreis, denn die Ratte ist das erste der zwölf Tiere. Warum? Dazu gibt es viele Legenden. Der Anbruch des neuen Jahres zwischen 23 und 1 Uhr nachts hat damit zu tun. Diese zwei Stunden enthalten sowohl das Yin der Nacht als auch das Yang des Tages und nur die Ratte trĂ€gt Zeichen beider …weiterlesen

Neueste Ergebnisse zur Entwicklung von Landwirtschaft und Bevölkerung in Ostasien

Hirse – das Korn der chinesischen ZivilisationWo es domestiziert wurde, wann und wie es sich in Jahrtausendschritten ausbreitete und auf das Bevölkerungswachstum auswirkte. Hirse ist ein Getreide, das in Europa seit der spĂ€ten Bronzezeit und vor allem im Mittelalter als „Brot des armen Mannes“ das Volk ernĂ€hrte. Weizen, Gerste und Kartoffel verdrĂ€ngten sie im vergangenen Jahrhundert vom Tisch in den …weiterlesen

In der Reihe „Mitmach- und EntdeckerbĂŒcher zur Ostasiatischen ArchĂ€ologie“ ist Band 2 erschienen: CHINAS GROSSE MAUERN

„Wer nicht bis zur Großen Mauer kommt, ist kein richtiger Mann“ äžćˆ°é•żćŸŽéžć„œæ±‰sagen die Chinesen und meinen „Gib nicht auf, bevor du dein Ziel erreicht hast“. Kein Wunder, dass sie alle einmal im Leben an die Mauer wollen. Von Peking aus ist das ganz einfach, ein Tagesausflug, wenn es nur auf Selfies mit einem der imposanten Abschnitte ankommt, die vom 14. …weiterlesen

Zum ersten Jahrestag ihres Todes: Wir erinnern uns an Ulrike Wulf-Rheidt in Peking

Die Verbotene Stadt im Herzen Pekings ist ein offener Palast, in dem BesucherInnen aus aller Welt die Empfangshallen, GemĂ€cher, Archive, Theater, Tempel und GĂ€rten der kaiserlichen Familien und Beamten sehen können. Bis zu 15 Millionen GĂ€ste nimmt der Palast jedes Jahr auf. Weil die Steinplatten auf den zentralen Achsen ganz ausgetreten waren, restaurierte das Palastmuseum viele der seitlichen Höfe und …weiterlesen

Die Erfindung der Hose

Nach vielen Jahren Forschung legen ArchĂ€ologen, Mode- und Textildesignerinnen sowie Naturwissenschaftler die Ergebnisse ihrer Arbeit vor, in Artikeln (Link), BĂŒchern und einem Film: Mayke Wagner und Pavel E. Tarasov: Die Erfindung der Hose: Buch und Film. Mitmach- und EntdeckerbĂŒcher zur Ostasiatischen ArchĂ€ologie Band 1, NĂŒnnerich-Asmus Verlag & Media Mainz am Rhein 2018. ISBN 978-3-96176-056-5 > Buch und Film bestellen beim …weiterlesen