GROUNDCHECK_NORDOSTASIEN #neuesVideo: Sampling a Lake Sediment Core for Thin Sections

Um vergangene LebensrĂ€ume verstehen zu können, ist es wichtig, sogenannte „Klimaarchive“ zu studieren. Seesedimente, d.h. der am Grund von Seen abgelagerte Schlamm, der aus Resten von Pflanzen und Tieren sowie feinem Gesteinsmaterial besteht, sind so ein Klimaarchiv. Die Analyse der Zusammensetzung von Seesedimenten ermöglicht beispielsweise RĂŒckschlĂŒsse auf KlimaverĂ€nderungen, das Auftreten von Extremereignissen (z. B. Hochwasser) und VerĂ€nderungen des Seesystems und der regionalen Umweltbedingungen in zeitlicher Abfolge.

Eine wichtige Untersuchungsmethode ist dabei die die Analyse der Sedimentzusammensetzung anhand von DĂŒnnschliffen. Dazu werden Blöcke des Seesediments aus Bohrkernen entnommen, die dann anschließend mit Epoxidharz getrĂ€nkt, auf ObjekttrĂ€ger aus Glas aufgeklebt und auf eine Dicke von etwa 30 ”m heruntergeschliffen werden. Unter einem Mikroskop kann man dann anhand des DĂŒnnschliffs die Zusammensetzung des Sediments genauer untersuchen. Es gibt auch Seen, in denen sich charakteristische Jahreslagen bilden, Ă€hnlich Baumringen. Diese lassen sich unter dem Mikroskop hervorragend zĂ€hlen und so kann zum Beispiel genau „abgelesen“ werden, in welchen Jahren bestimmte Klima- und UmweltverĂ€nderungen auftraten.

Um die internationalen Kooperationspartner des Projektes „Groundcheck“ bei der Herstellung von DĂŒnnschliffen zu unterstĂŒtzen, wurde ein Video gedreht, welches die Beprobung eines Seesediment-Bohrkerns fĂŒr die Herstellung von DĂŒnnschliffen zeigt. Das Video steht hier in englischer Sprache zur VerfĂŒgung:

Sampling a Lake Sediment Core for Thin Sections
Planung, VorfĂŒhrung und Voiceover: Dr. Stefan Lauterbach
Kamera und Editing: Pascal Olschewski

Autoren: Dr. Stefan Lauterbach, Pascal Olschewski

Mehr zum Projekt „Groundcheck“ können Sie auf diesen BlogbeitrĂ€gen und Links erfahren:

GROUNDCHECK_Nordostasien #neuerArtikel: Die Umwelt wĂ€hrend der Ausbreitung anatomisch moderner Menschen ĂŒber Nordasien zwischen 50.000 und 10.000 Jahren v. h.: Was wissen wir und was wĂŒssten wir gerne?

Groundcheck in Nordostasien: Wandel von Klima und ErnÀhrungskulturen seit der letzten Eiszeit

â€șJOMON JAPANâ€č ist Weltkulturerbe geworden

Ohne ihn kein Sushi

Wald dringt vor – die Menschen weichen

ArchÀologie und PalÀoumweltforschung: Hinter den Kulissen Teil I

ArchÀologie und PalÀoumweltforschung: Hinter den Kulissen Teil II

Das Hokkaido Universum

VortrÀge zum Thema Groundcheck auf DAI Blogs


Blogmaster: Pascal Olschewski